Lösen Sie Verspannungen um die Augen.

Erholung für die Augennetzhaut:
Hände gegeneinander reiben (30 sec.), dann Handinnenflächen auf die Augen legen und die Wärme und Energie in den Augenbereich fließen lassen.


Daumenblick:
Aufrecht sitzend in die Ferne sehen, dabei den Daumen 40 cm vor die Augen halten. Auf den Daumen sehen, bis er scharf erscheint. Dann in die Ferne sehen – der Daumen verschwimmt. 7 x zwischen Nah- und Fernsicht wechseln.


Verdunkeln:
Hände über die geschlossenen Augen legen.
Es darf kein Licht mehr zu sehen sein. Zwei Minuten so bleiben. Unter den geschlossenen Handflächen die Augen öffnen, erst dann die Hände ganz langsam von den Augen fort bewegen.


Posaunen:
Fokussieren Sie in verschiedenen Abständen bestimmte Gegenstände, z. B. einen Stift auf dem Tisch, den eigenen Bildschirm, das Bild an der Wand, den Fensterrahmen, einen Baum vor dem Fenster und dann wieder in umgekehrter Richtung.


Beleuchtung:
Achten Sie darauf, das Ihr Arbeitsplatz richtig ausgeleuchtet ist. Mangelhafte Beleuchtung kann ebenfalls zu Verspannungen führen. Die nachfolgenden Punkte sollten Sie bei der Ausleuchtung Ihres Arbeitsplatzes berücksichtigen:
- Nutzen Sie soviel Tageslicht wie möglich
- Achten Sie bei Leuchtmitteln in Deckenleuchten darauf, dass sie flimmerfrei sind.
- Direktes anstrahlen des Gesichtes muss vermieden werden, ebenso Reflektionen.
- Mithilfe von direkter und indirekter Beleuchtung eine vollständige Ausleuchtung des Arbeitsplatzes erreichen.